Arbeiten und Leben in der Wissensstadt 


Das Rotterdamer Berlage Institut* und Steelcase haben ein Buch zu einer gemeinsamen Forschungsarbeit veröffentlicht, welches Architekturprojekte, Forschungsergebnisse und Interviews rund um das Arbeiten und Leben in zukünftigen Wissensstädten enthält. 


Das zweisemestrige Forschungsprojekt setzt auf zukünftige Planungskonzepte, vor allem im Städtebau. Acht Studenten aus sieben Ländern sollten Organisationsformen für ein neues Zusammenspiel städtischen Lebens und Arbeitens entwickeln.

Am Ende der beiden Semester standen acht Arbeiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie „Mischung von Arbeiten und Leben“, „Die Bedeutung der physischen Netzwerke in der digitalen Welt“, „Dritte Plätze“, „Kraft der Natur“, etc., die zusammen einen guten Überblick über die konzeptionellen Möglichkeiten zukünftiger Wissensstädte liefern. Das wichtigste Ergebnis der Forschungsarbeit besteht in der Erkenntnis, dass Städte bzw. Architekturen nur dann das Bedürfnis der Menschen nach Freiheit, Mobilität und einer Work-Life-Balance erfüllen, wenn sie Räume bieten, die die Mischung von Arbeiten und Leben aktiv unterstützen.

Voir le document interactif
e-book: "Working and Living in the City of Knowledge"


*
Das Berlage Institut in Rotterdam ist eine Postgraduierten-Universität, an der sich Architekten aus der ganzen Welt mit der interdisziplinären Erforschung unserer gebauten Umwelt auseinandersetzen.